Arbeitsrecht der Medien

Der schnelle Wandel der Medienbranche erfordert zunehmend zügige arbeitsrechtliche Veränderungen, damit Medienunternehmen ihre Rolle weiter verlässlich wahrnehmen können.

 

Die KANZLEI MARECK spezialisiert sich im Schnittstellenbereich des Medien- und Arbeitsrechts auf die Sonderfragen des Medienarbeitsrechts. Ich unterstütze Verlage bei der arbeitsrechtlichen Umsetzung ihrer Personalmaßnahmen, zum Beispiel bei der Frage nach zulässigem flexiblen Personaleinsatz und einer anpassungsfähigen Gestaltung von Arbeitsverträgen, aber auch beim Einsatz von befristeten Arbeitsverhältnissen oder Kündigungen.

 

Die rechtliche Stellung als sogenanntes Tendenzunternehmen kann für den einen oder anderen Verlag eine Herausforderung sein, mit all ihren Folgen bei der betrieblichen und unternehmerischen Mitbestimmung durch den Betriebsrat. Hier steht Ihnen die KANZLEI MARECK zuverlässig mit Rat und Tat zur Seite.

 

Wichtig: Die in Medienunternehmen anwendbaren Tarifverträge unterscheiden sich meist stark von den Tarifverträgen anderer Industriezweige. Die KANZLEI MARECK gibt Antworten auf Ihre Fragen zum umfangreichen Tarifwerk und den sich ergebenden Rechten sowie Pflichten.

 

Stichwörter: Arbeitsrecht der Medien, Arbeitszeit, Allgemeines Gleichbehandlungsrecht, Abmahnung, Arbeitszeugnis, befristete Arbeitsverhältnisse, Betriebsvereinbarung, Elternzeit, fristlose Kündigung, fristgemäße Kündigung, Mutterschutz, Mitbestimmung des Betriebsrats, Nebentätigkeit, Umsetzung, Versetzung, Tarifvertrag, Tendenzunternehmen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kanzlei Heike Mareck